Veranstaltungen in der Mediathek

     

Sonderveranstaltung
20.03.2020 / 19 Uhr - Liederabend
Von Badisch bis „Unbadisch“-International

Zu einem Liederabend der ganz besonderen Art lädt der Förderverein der Mediathek Oberkirch am Freitag, dem 20. März, um 19 Uhr in den klangschönen großen Saal der Mediathek ein. Besonders wird der Abend durch die von Badisch bis Unbadisch"-International reichenden Liedtexte zu Klängen und Rhythmen von Ballade und Liedle bis Bluegrass und Jazz. Ganz besonders wird er durch die Musik, denn ob Gitarre oder Mandola, ob Kontrabass oder Trompete, ob Akkordeon oder Mundharmonika, die Spielfreude der Musiker springt über. Freuen darf man sich auf ein fröhliches, kunterbuntes Zwei-Stunden-Programm, das gelegentlich zum Mitsingen oder Mitsummen anregt, durchwegs aber zum Genießen.

Mit Serge Rieger aus dem elsässischen Surbourg und der gebürtigen Wolfacherin Cindy Blum wartet ein musikalisches Duo auf, das sich erst als Mitglieder des AutorenNetzwerks Ortenau-Elsass kennenlernte, aber bald schon merkte, dass man auf einer musikalischen Wellenlänge schwimmt. Beide schreiben, komponieren und singen eigene Lieder. Beide spielen mehrere Instrumente. Cindy Blum begleitet sich als Sängerin auf der Gitarre, beherrscht aber auch das Akkordeon. Auf ihrer neusten CD mit dem Titel Passwort Heimat" zeigt sie, was ihr wesentlich ist. Serge Rieger blickt auf eine Erfolgskarriere als Musiker und Mundart-Liedermacher zurück, die ihm nicht nur etliche Auszeichnungen und Preise für seine lyrische Poesie, sondern auch die begehrte Trophäe des Wettbewerbssiegers von DStimme" bei Radio France Bleu Alsace eingebracht hat. „Lieder singe, Lieder schriewe., dis màch ich schon e gànze will, àm liebschte ùff ditsch, mini Muettersproch. Guitàr ùn Mandolin kràtz ich garn dezu", sagt er von sich. In Oberkirch wird das Duo neben eigenen elsässerditschen, deutschen, französischen und englischen Liedern erstmals auch Bluegrass-Mundart" zu Gehör bringen.

Als Dritter im Bund gesellt sich der in Avignon aufgewachsene, seit 1973 aber in Kehl lebende Kontrabassist Joël Espesset dazu, dessen Liebe dem Flamenco, Jazz, Swing und Blues gehört. Dies- und jenseits des Rheins ist der auch als Sänger bekannte, sowie auf der Gitarre, dem Klavier und der Mandoline versierte Vollblutmusiker seit Jahren u.a. in der Bluesgrass-Szene zu Hause.

Adina Romana ist Sängerin. Ganz und gar. Die Nachtigall", wie sie 2010 beim Internationalen Liederfest auf Burg Waldeck von der Zeitschrift Volker genannt wurde, siegte u.a. als Beste Musicalsängerin" beim 26. Musikfestival des Deutschen Rock & Pop Verbandes. Gebürtige Rumänin, in der Ortenau arbeitend, wohnt sie in ihrer Wahlheimat, dem Elsass, und ist seit mehreren Jahren Mitglied im AutorenNetzwerk Ortenau-Elsass. Ihre Stimme brilliert in allen Sprachen ihres Lebens zwischen Sopran und Mezzosopran. Ihre Texte spiegeln Gefühle des Lebens. Rhythmisch-mitreißende Liebeslieder wechseln mit kessen Tönen, lyrisch Zärtliches ergänzt sich mit sehnsuchtsvollen

 

Melodien. Mit Liedern wie Brief an meinen Vater" oder Jextiste pour toi" gewährt sie sehr persönliche Einblicke in ihr Leben, ohne jemals kitschig zu wirken.

Komponist, Gitarrist, Sänger, Mundart-Pop-Musiker, das ist Frank Domnik aus Waldulm, ein echtes Ortenauer Musikgewächs. Jahrzehntelang hatte er sich mit seiner Bänd" dem Englischen verschrieben, bis er seine Liebe zur alemannischen Muttersprache wiederentdeckte. Aus dem Leben schreibt er seine Texte. Von Freundschaft handeln sie, von Liebe, von Fernweh und allzu Menschlichem. Doch auch kritische Gedanken brechen sich Raum, wenn er singt wie ihm der Schnawwel gwachse isch" und zum Beispiel ewig Unzufriedenen rät: Kehr vor dinner eigene Tür". Musikalisch verpackt sind seine Texte in groovige Töne, nicht selten rockig oder poppig arrangiert, immer mit Verve gespielt und gesungen.

Erst seit einem Jahr tritt die in Willstätt ansässige Sachbuchautorin, Poetin und Sängerin Christiane Wiedemann-Mayer zusammen mit dem Trompete und Flügelhorn spielenden Musiker Jürgen Böhly live als JazzDuo" auf. Doch schnell hat sich in unserer Grenzregion herumgesprochen, dass man es bei den Beiden mit Profis zu tun hat. Christiane Wiedemann-Mayer blickt auf eine Karriere als Jazz-Sängerin und Schauspielerin zurück. Frontfrau in diversen Jazz-Big-Bands, Solistin der eigenen One-Woman-Band", Songwriterin auf Englisch, Texterin auf Deutsch, als Musikerin zur Vernissage im Europarat Straßburg ebenso gefragt wie als Mitgestalterin von Abenden mit dem AutorenNetzwerk, zeigt sie im Zusammenspiel mit ihrem Begleiter gekonnt, dass Stimme und Holzblasinstrument auch dann auf Augenhöhe harmonieren, wenn das Instrument im Metallgewand daherkommt.

Mit Gerd Birsner steht ein mit allen Medienwassern gewaschener Entertainer auf der Bühne. Bei ihm wird der badische Zungenschlag zelebriert. Und auch wenn der studierte und vielfach mit Preisen ausgezeichnete Musiker seine Gitarre gern Klampfe" nennt, ist das, was seine Finger zupfend, rupfend, stupfend auf ihren Saiten fabrizieren, alles, nur kein Wanderfalkenklang. Der einstige Diersheimer Ortsrumsteher" ist ein Profi erster Sahne, sowohl was seinen Wortwitz als auch seine musikalische Kreativität betrifft. Ob er die Zuhörenden ganz Beatle-like mit Jeschde-nie" ermahnt oder vom psychiatrischen Mauerblümchen singt, ob er den Babbe in de Schlabbe in den Rappe dappe lässt, ob er verrät, wo alles die Merguez zu brennen pflegt oder ob er mal ganz ohne Worte sein Instrument sprechen lässt, - immer schwelgt das Publikum mit ihm im gelbrotgelben Birsner-Badischen Himmel.

Durch den Abend führt als Vorsitzende des gastgebenden Fördervereins der Mediathek und Leiterin des AutorenNetzwerks Ortenau-Elsass die Oberkircher Autorin Karin Jäckel.



Eintrittspreis: Abendkasse 12 Euro, Vorkasse 10 Euro, Kartenvorverkauf: Buchhandlung „Bücherinsel" und „Grimmelshausen Buchhandlung", Reservierungen online bis 19.03.20, 20 Uhr  /  >>Tickets


>> Zurück zur Auswahl

1 | 2 | 3 | 4 | | »
   
Mediathek Oberkirch


Mediathek Oberkirch  
Mediathek Oberkirch
     
 
   
© 2015 werbeagentur medias